Immerath - 08.01.2018





„Immerather Dom“ hieß die Kirche im Volksmund. Drei Jahre hat es gebraucht, sie zu bauen; zwei Tage, sie in einen Schutthaufen zu
verwandeln. Mit ihr wird ganz Immerath im Schlund des Braunkohlebaggers verschwinden.(…)

Viele Leute jammern über die „Verschandelung der Landschaft durch Windräder“. Doch sieht es etwa schöner aus, wenn zwischen Erkelenz
und Grevenbroich ein Hundert-Quadratkilometer-Loch in dieser Landschaft klafft? Wie viele Millionen kosten die fünf Schaufelradmonster,
die es ausschürfen? Wie viele Millionen kostet es, zwölf Dörfer und acht Kilometer Autobahn zu pulverisieren und anderswo wieder
aufzubauen? Wie vielen Braunkohlekumpeln ließe sich damit ein komfortables Ruhegehalt bezahlen?(…)


Wolfgang Pichler (General-Anzeiger, Bonn), 07.02.2018
















































      

       

       



























   16.02.2018

  





















Das Peace Zeichen wird 60 !





Am 21. Februar 1958 präsentierte der britische
Grafikdesigner und überzeugte Pazifist Gerald Holtom
(1914–1985) das Logo.

Eine britische Anti-Atomkriegs-Initiative sucht für ihren
an Ostern 1958 geplanten Protestmarsch ein Emblem.
Der Grafikdesigner und Künstler Gerald Holtom soll es
entwerfen.

Am 21. Februar präsentiert er seine Skizzen. Später
übernimmt die aus der Initiative und anderen
Bewegungen entstandene Campaign for Nuclear
Disarmament (Kampagne für nukleare Abrüstung) das
Logo. Daher wird es in Großbritannien nach deren
Abkürzung auch CND-Symbol genannt.

Am Karfreitag 1958 wird es erstmals bei einem Marsch
vom Londoner Trafalgar Square zum etwa 80
Kilometer entfernten Atomwaffenforschungszentrum in
Aldermaston gezeigt. Über das gesamte
Osterwochenende sind damals etwa 500 dieser
Schilder zu sehen.

Über die Entstehung des Designs gibt Holtom selbst
zwei Erklärungen.

Die erste weist auf das Winkeralphabet aus der
Schifffahrt, mit dem Lotsen anhand zweier Flaggen
miteinander kommunizieren. Legt man die
Armstellungen für die Buchstaben N und D für
Nuclear Disarmament übereinander, ergibt sich der
bekannte Hühnerfuß.

            
Der Kreis zeigt dann die Erde.

Später liefert der Designer noch eine persönlichere
Interpretation nach: „Ich war verzweifelt. Zutiefst
verzweifelt.
Ich malte mich selbst als typisches Beispiel für einen
einzelnen hoffnungslosen Menschen, die
Handflächen nach außen und unten gestreckt.“
Dann will er die Zeichnung zu Strichen und Kreis
vereinfacht haben.





























                                

















Facebook zensiert „Venus von Willendorf“





Sie ist 30.000 Jahre alt und eines der berühmtesten Kunstwerke der Steinzeit.
Facebook befand, die Venus sei "gefährlich pornografisch".
Jetzt hat sich das Unternehmen dafür entschuldigt.


Ein unbekannter Künstler modellierte die Venus in der Altsteinzeit und stattete
sie mit großen Brüsten und einer angedeuteten Vulva aus - offensichtlich ist sie
ein Symbol der Fruchtbarkeit. Entdeckt wurde die Venus Anfang des
20. Jahrhunderts im österreichischen Ort Willendorf, dem sie ihren Namen
verdankt.
Die Figur ist nicht nur das wichtigste Ausstellungsstück des Naturhistirischen
Museums in Wien, sondern auch die bekannteste prähistorische Darstellung einer
Frau weltweit.

























03.März 2009:  ( ! )

















Banksy at work  ( New York - march 2018 )



















































________________________________________

________________________________________

________________________________________

________________________________________

________________________________________

________________________________________

      










© 2018 mike schmidt